Allgemein Lokalpolitik

Kameraüberwachung auf dem Marktplatz abschaffen

Im Halleschen  Stadtrat wurde am vergangenen Mittwoch ein Antrag auf Abschaffung der Videoüberwachung auf dem  Marktplatz eingebracht. Die PIRATEN in Halle unterstützen diesen Vorstoß, dennoch bemängeln sie, dass der Antrag nur von wenigen Stadträten unterstützt wird. Die Piratenpartei Sachsen-Anhalt forderte bereits in ihrem Landtagswahlprogramm von 2011 eine Einschränkung der Videoüberwachung im öffentlichen Raum…

Ein Einsatz von zusätzlichen Stadtwachen an den Problemtagen, wie z.B. Freitag und Samstag, würde aktiv helfen, um die Kriminalität zu mindern.
Das Hauptziel muss sein, die Zivilcourage und die Aufklärung zu erhöhen. Seit Jahren gibt es einen Trend des Wegsehens. Ein Weg die Bürger zu sensibilisieren wäre eine Kampagne für mehr Courage.
Nicht Selbstjustiz ist gefragt, sondern ‚Flagge zeigen‘, andere Menschen in der Nähe mobilisieren, beherztes Handeln, Hilfe holen und sich als Zeuge zur Verfügung zu stellen. Spontan organisierte Reaktionen von Mitmenschen verändern die Situation für den Täter grundlegend.
Die Devise lautet „lautstark auf die Situation aufmerksam machen“.
Dabei ist der Umgang der Polizei mit dem Bürger elementar. Ein demotivierter und überarbeiteter Beamter kann kein guter „Freund und Helfer“ sein. Daher ist eine Aufstockung der Polizeikräfte und eine Verbesserung der Arbeitsmittel durchzuführen.“

0 Kommentare zu “Kameraüberwachung auf dem Marktplatz abschaffen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.